• Maximilian Götz gemeinsam mit Patrick Assenheimer in der ADAC GT Masters
  • Götz gewann 2012 die ADAC GT Masters Meisterschaft
  • Max: “Es sollte unser Anspruch sein, um die Spitze zu kämpfen”

Maximilian Götz kehrt nach zwei Jahren in der DTM, zurück in die ADAC GT Masters. Götz startet für das erfolgreiche Mercedes-AMG Team HTP Motorsport in der Serie, in der er 2012 die Meisterschaft gewann. An den sieben Rennwochenenden teilt er sich den Mercedes-AMG GT3 Rennwagen mit Teamkollege Patrick Assenheimer. Das Duo tritt mit der Startnummer 84 – Götz’ früherer Nummer in der DTM – an.

Das Mercedes-AMG Team HTP Motorsport und Maximilian Götz blicken auf eine äusserst erfolgreiche Vergangenheit zurück. Mit dem Götz gewann das Team aus Altendiez 2014 die Meisterschaft im Blancpain GT Series Sprint Cup. 2013 gelang Götz, mit dem Team, der Gesamtsieg bei den 24-Stunden von Spa-Francorchamps, sowie der Gewinn der Vize-Meisterschaft im Blancpain GT Series Endurance Cup und Gesamtplatz drei in der ADAC GT Masters.

Unsere Fans können die sieben Rennwochenenden mit insgesamt 14 Rennen der ADAC GT Masters live auf Sport1 im Free-TV verfolgen. 2010 ging Götz erstmals in der ‘Liga der Supersportwagen’ an den Start. 2011 erzielte er seine erste Podestplatzierung in einem SLS AMG GT3. In 50 ADAC GT Masters Rennen zwischen 2010 und 2014 sammelte Götz 4 Siege und 21 Podestplätze.

Wir freuen uns Maximilian wieder im Team zu haben. Uns verbinden viele erfolgreiche und spannende Momente aus den letzten Motorsport Jahren. Mit Maximilian Götz und Patrick Assenheimer haben wir ein starkes und erfahrenes Fahrerduo in der ADAC GT Masters 2017 im Starterfeld. Als Team werden wir Ihnen das beste Material zur Verfügung stellen, damit Sie ihren Speed und Ihre Erfahrung voll umsetzen können – ich persönlich freue mich auf eine spannende Saison 2017.

– Norbert Brückner | Teamchef

 

2 Fragen an Maximilian Götz

Max, freust du dich auf die Rückkehr ins ADAC GT Masters?

Auf jeden Fall! Ich bin top-motiviert und kann es kaum erwarten, endlich wieder ins Auto zu steigen. Mit den Jungs und Mädels von HTP Motorsport habe ich in der Vergangenheit viele Erfolge feiern können. Das Team war für mich immer wie eine zweite Heimat und ich freue mich auf die gemeinsame Zukunft. Natürlich bin ich auch total happy, weiter ein Teil der Mercedes-AMG Familie sein zu dürfen. Jetzt freue ich mich sehr darauf, wieder mit dem Mercedes-AMG GT3 an den Start zu gehen. Mit dem Auto sind wir letztes Jahr beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring aufs Podium gefahren. Platz fünf beim 24h-Rennen in Spa mit HTP Motorsport war ebenfalls eine Top-Leistung.

Was rechnest du dir mit dem Mercedes-AMG Team HTP Motorsport aus?

Ich weiß sehr gut, wie eng es im ADAC GT Masters zugeht. Ich werde wohl nie vergessen, wie wir 2012 die Meisterschaft erst im letzten Rennen gewonnen haben. Dieses Jahr ist das Starterfeld wieder groß und die Konkurrenz stark. Wir können aber mit Selbstbewusstsein in die neue Saison starten. Das Team hat seine Performance immer wieder unter Beweis gestellt und mit Patrick habe ich einen talentierten Teamkollegen an meiner Seite. Deshalb sollte es unser Anspruch sein, um die Spitze zu kämpfen.